„Ich glaube an das schöne und gute im Menschen.”

Peter Schmid

ENERGIE

Energie ist alles, was uns umgibt. Ist Aktion, Reaktion, Verschmelzung. Aus einzelnen Impulsen entstehen komplexe Vorgänge. Alchemistische, bei der Ausübung unseres Handwerks, und subtile. Gute Energie erwächst auch aus bedachtem Handeln – mit Respekt vor den Schätzen der Natur und der Menschen, die sie für uns bergen. Um Teil eines Fair-Trade-Prozesses zu sein, verwenden wir zum größten Teil recycelte Metalle und achten darauf, Steine zu erwerben, von denen wir wissen, woher und wie sie zu uns gekommen sind – in dem Wissen, dass ihr Vorkommen nicht unbegrenzt ist. Die Energie eines Steines zu erfühlen und auf dieses Gefühl zu vertrauen, ihm durch behutsame oder beherzte Bearbeitung seine volle Schönheit zu entlocken, ist eine beglückende Erfahrung. Die Energie, die im Team schwingt, wenn Ideen entstehen, sich konkretisieren, macht glücklich auf eine andere Art und Weise. Genauso wie dieser eine, fast magische Moment, wenn ein Schmuckstück seinen Besitzer gefunden hat.

FLOW

Wie entsteht Flow? Darüber werden ganze Bücher geschrieben. Wir können nur sagen, wie er bei uns entsteht: aus der Liebe zu dem, was wir tun, der Begeisterung für das Einzigartige, der Offenheit für Impulse, der Fähigkeit, in einem Stein, einer Perle, dem Teil eines Meteoriten das zu sehen, was es einmal werden könnte … und dem Respekt, mit dem wir jede zart aufkeimende Idee behandeln, bis sie groß und größer wird, um irgendwann fliegen zu können. Dann entsteht dieses unglaublich gute Gefühl, frei und doch angekommen zu sein, das einen die Uhr vergessen lässt. Die Energie, die an solchen Tagen und auch Abenden im Team schwingt, macht glücklich auf eine besondere Art und Weise. Dieses Miteinander, das Sich-gegenseitig-Weiterbringen im Dienste des Einzigartigen ist es, was uns seit vielen Jahren vereint und uns antreibt, außergewöhnliche Objekte außergewöhnlich gut zu machen.

ZEIT

Zeit ist der wahre Luxus unserer Zeit. Oft werden wir gefragt, wie lange es dauert, bis ein Schmuckstück fertig ist. Den Arbeitsprozess kann man vielleicht messen – aber die Stunden, Tage, Wochen vom ersten Gedankenblitz bis zur fertigen Skizze? Es mag in einer Zeit, in der Ideen nach der Effizienz ihrer Umsetzung beurteilt werden, anachronistisch scheinen, aber: Wir arbeiten ohne Zeitvorgaben. Für uns ist ein Schmuckstück fertig, wenn ihm nichts mehr hinzuzufügen ist. Dann sehen wir es als im eigentlichen Wortsinne vollendet. Für ein solch besonderes Stück Schmuck wünschen wir uns natürlich auch Zeit – um dessen Zauber zu erspüren, sich einzulassen auf seine Einzigartigkeit. Manchmal braucht es dafür ein paar Begegnungen, manchmal nur Bruchteile von Sekunden: So wie dieser eine, fast magische Moment, wenn ein Schmuckstück seinen Besitzer gefunden hat.