Nektar – Kunst trifft Wissenschaft

Wir freuen uns riesig auf unser großes Sommerprojekt, das mit der Vernissage „Nektar“ am 24. Juni um 17 Uhr bei uns im Atelier Zobel beginnt. Die Ausstellung mit den schönsten Schmuckstücken, zu denen uns die Welt der Bienen inspiriert hat, geht bis zum 10. September. Es begrüßt Sie Peter Schmid und Prof. Dr. Iain Couzin vom Max-Planck-Institut für Ornithologie, mit dem wir den Sommer über kooperieren und viele spannende Aktionen machen.

Science goes public
„Amseln ohne Grenzen“ ist ein Projekt von Dr. Jesko Partecke, für das er Vogelpopulationen in Europa mit Sendern ausgestattet hat. So kann man verfolgen, wo und wie sie leben, wohin es unsere heimische Gartenamsel im Winter zieht und was ihre russischen Freunde machen, wenn es bei ihnen so richtig kalt wird. Am 29. Juli wird das Projekt um 15.30 Uhr für Kinder von 7 bis 14 Jahren vorgestellt, um 17 Uhr für Jugendliche und Erwachsene. Im MaxCine, der Workshop-Area des Instituts in der Schlossallee 1, Radolfzell-Möggingen. Kontakt über infomaxcine@orn.mpg.de oder Tel. 07732 / 15 01 36

Bee Marie und Hennhouse
Willkommen in der Bee Marie, der Schmetterlings- und Bienenweide des Max-Planck-Instituts für Ornithologie. Hier begegnen sich Natur, Wissenschaft und Öffentlichkeit und können die Besucher auf Entdeckungsreise zu den Kleinstlebewesen gehen. Und wenn das Wetter mal nicht so richtig mitspielen will, bietet sich das Hennhouse an. Im interaktiven Medienraum lassen sich selbstständig und ohne Voranmeldung aktuelle Forschungsprojekte in Filmen und Slideshows erleben. Die Öffnungszeiten sind täglich von 10 bis 19 Uhr. Schlossallee 1, Radolfzell-Möggingen. Kontakt über infomaxcine@orn.mpg.de oder Tel. 07732 / 15 01 36

Das komplette MaxCine Jahresprogramm 2016 vom Max-Planck-Institut für Ornithologie gibt’s hier.

Kinderworkshop mit Honig & Bienen
Auf dem Pfeien-Hof im schweizerischen Thundorf haben Kinder ab 6 Jahren die Möglichkeit, den Bienen und ihrem Bienenhaus ganz nahe zu kommen. Beim Bienenschaukasten kann man mit dem Stethoskop in den geschäftigen Betrieb hineinhorchen. Auch leichtere Imkerarbeiten wie das Verlöten und Drahten von Honigwaben können erledigt werden. Zur Belohnung für die Mühe gibt es verschiedene Honigsorten zum Probieren – mit Stockbrot über dem offenen Feuer. Der Workshop ist am 31. Juli von 14 bis 17 Uhr und kostet 35 CHF pro Kind (max. 12 Kinder). Anmeldung bis 20. Juli per E-Mail an sue@atelierzobel.com

Teilen